El Gouna
Etwa 20 Kilometer nördlich von Hurghada liegt El Gouna, eine der jüngsten Städte in einem der ältesten Länder. Sie ist so geplant, um den Urlaubern die kostbarsten Wochen des Jahres so angenehm wie möglich zu machen. Allerdings ist El Gouna keine reine Touristenstadt. Ein Campus der Technischen Universität Berlin, ein Ableger der Bibliothek in Alexandria, die renommierte Internationale Schule und nicht zuletzt die Hotelfachschule machen El Gouna auch zu einem wichtigen Ort der Bildung. Was El Gouna aber für Taucher so attraktiv macht, sind die vielfältigen Tauchziele und vor allem die Möglichkeit für Wrack Tauchgänge.

ORCA Dive Club

Der ORCA Dive Club im legendären „Turtles-Inn“ liegt direkt an der Abu-Tig-Marina, der Flaniermeile El Gounas. Sie ist auch bekannt für ihre stimmungsvollen Hafenfeste. Die Tauchbasis selbst ist mit 150 12-Liter Alu-Tanks ausgestattet, die über DIN-Anschlüsse verfügen. Für die notwendige Luft sorgen ein Bauer K 15.1 mit 450 l/min Luftlieferleistung und eine Nitroxanlage die ebenfalls 450 Liter in der Minute von dem Atemgemisch zu Verfügung stellt. Insgesamt hält die Basis 30 komplette Leihausrüstungen bereit, darunter auch einige Kinderausrüstungen. Für die Kids stehen auch 8-Liter-Stahlflaschen bereit.

Ziele und Boote

Die Tauchbasis in El Gouna ist in der komfortablen Lage, fast 60 Tauchplätze anfahren zu können, darunter zehn, zum Teil weltberühmte, Wracks. Highlight ist sicher der Besuch an der „SS Thistlegorm“, dem vielleicht prominentesten Wrack im Roten Meer. Auch Abu Nuhas mit seinen vier bekannten Wracks Ghannis D, Kimon M, Chrisulla K und Carnatic liegt in Reichweite, ebenso wie die 120 Meter lange Rosalie Möller. Im Süden überschneidet sich das Tauchgebiet mit den legendären nördlichen Revieren Hurghadas, wie Careless-Reef, Umm Gamar oder Shaab Rur. Die nördlichen Gebiete gehören dagegen ausschließlich Tauchern aus El Gouna. Auch hier haben die Namen einen guten Klang, wie Bluff-Point oder Umm Usk.